Das könnte hier Garten sein

Was kostet ein Kleingarten?

 

 

Einmalige Übernahmekosten

Wenn ein Garten von einem Gartenpächter aufgegeben wird, wird eine Schätzung des Inventars und des Zustands durchgeführt. Hierfür bestellt der Kleingärtnerverein zwei unabhängige Schätzer.

In die Schätzung gehen z.B. ein:

  • die Gartenlaube
  • die Bepflanzung des Gartens mit Bäumen, Büschen und anderen Pflanzen
  • Wegplatten
  • Kompostsilos
  • Gartenzäune
  • Pumpenbohrung
  • Stromanschluss
  • usw.

Bestehende Mängel, wie z.B. überalterte Bäume, nicht statthafte Baulichkeiten - sofern sie nicht vom Vorgänger beseitigt werden - vermindern den Schätzwert.

Der in der Wertermittlung ausgewiesene Gesamtwert des Gartens steht dem

aufgebenden Gartenpächter in Geld zu.

 

 

Laufende Kosten

 

 

Pacht

 

Wer einen Kleingarten bewirtschaften will, schließt mit dem Vereinsvorstand einen Kleingartenpachtvertrag. Der Verein erhebt die Pacht und leitet sie an den jeweiligen Eigentümer des Grundstücks(Stadt Bocholt) weiter.

.

Ein  Garten kostet je größe  pro Jahr ca.  60,- EUR Pacht.

 

 

Beiträge

 

Der Kleingartenpächter wird gleichzeitig Mitglied des Vereins. Der Verein gehört wie alle anderen Kleingärtnervereine in Bocholt, dem Bezirksverband Bocholt Borken der Kleingärtner e.V. an. Der Bezirksverband vertritt die Vereine gegenüber der Stadtverwaltung und anderen übergeordneten Organisationen.

Vom Verein werden folgende Beiträge erhoben:

  • Vereinsbeitrag, Verbandsbeitrag (inkl. Zeitung): im Jahr 60,- EUR im Jahr

Versicherungen

  • Laubengrundversicherung: 30,- EUR im Jahr

Es empfiehlt sich, zusätzlich zu der Laubengrundversicherung eine Zusatzversicherung abzuschließen, um auch größere Schäden erstattet zu bekommen. Für alle Versicherungsfragen steht der Geschäftsführende Vorstand zur Verfügung. Sie können ihn bei der Vorstandssprechstunde jeden Mittwoch von 18 bis 19 Uhr im Vereinsbüro erreichen.

 

 

Sonderbeiträge

 

Zu den jährlichen Zahlungen können noch vereinbarte Sonderbeiträge wie Strom, Zahlungen für nicht geleistete Gemeinschaftsarbeit usw. hinzukommen.

 

UND WAS KOSTET MICH DER SPASS?

 

Die kleinen Gärten stehen allen offen. Das ist unser Prinzip. Hohe Mitgliedsbeiträge passen dazu nicht.

Rechnen Sie jährlich mit laufenden Kosten zwischen 100 und 250 Euro.

Dazu kommt eine einmalige Ablöse für den Vorpächter. Der Kleingärtnerverein steht dafür ein, dass dabei niemand übervorteilt wird.

Kosten wird Sie Ihr grünes Wohnzimmer auf jeden Fall Zeit. Ein paar Mal in der Woche sollten Sie nach dem Rechten sehen. Sonst kann Ihnen die Arbeit im wahrsten Sinn des Wortes schnell über den Kopf wachsen.