Die Chronik des Vereins

 

1925/32:               Das Gelände Stadtweiden wurde schon Jahre vorher von den Bürgern

                             der Stadt Bocholt bearbeitet.

1932:                    Gründung des Kleingartenvereins der Stadt Bocholt

                             83 Gartenfreunde traten diesem Verein bei.

                             Von der Stadt Bocholt wurde das Gelände Stadtweiden

                             zu diesem Zweck (Errichten einer Kleingartenanlage) freigegeben.

1933:                    Übergabe der Gärten an die Gartenfreunde,

                             die dann mit der Bewirtschaftung starten konnten.

                             Die ersten Gartenlauben wurden erstellt.

1937:                    Errichtung des ersten Vereinsheims aus Holz. Die Kleingartenanlage

                             wurde von der Stadt Bocholt als Dauerkleingartenanlage anerkannt.

1940:                    Aufgrund der hohen Nachfrage stieg die Mitgliederzahl

                             in der kurzen Zeit bereits auf 114 an.

                             Dem Vorsitzenden Heinrich Wöhle  wurde nach zähen Verhandlungen

                             mit der Stadt genehmigt, den ehemaligen Fußballplatz

                            auch  mit in die bereits bestehende Kleingartenanlage einzubeziehen.

                            Dadurch entstanden neue Kleingärten.

 

1946:                  Das Gelände „Hagensweiden“  wurde auch als öffentliches Grün,

                           demnach als Dauerkleingartenanlage anerkannt.

                           Bei einer  Fläche von über 40Morgen standen in dieser Anlage

                           165 Gartenparzellen zur Verfügung..

                           Der Verein hatte nunmehr 177 Mitglieder.

1949:                  Der Plan, ein festes Vereinsheim zu errichten,  wurde gefasst.

1950:                  Baubeginn. Am 27.08.1950 Einweihung des Vereinsheimes.

                           Um die Achtung der Bürger nicht zu verlieren, wurde beschlossen, dass

                           In der Anlage ein generelles Alkoholverbot bestehen sollte.

1951:                  Bau des Gerätehauses

1952:                  Der Hauswart wurde im Amt bestätigt. Jedoch wurde gleichzeitig

                           ein Strafantrag gegen ihn, wegen Verkaufs einer

                           Flasche Bier an ein Nichtmitglied gestellt.

                           Da der Hauswart nicht alle 220 Mitglieder kennen konnte,

                           wurde der Strafantrag wegen Geringfügigkeit eingestellt.

1953:                  Das Vereinsheim wurde vergrößert.

1954:                  Auf der von der Kreisarbeitsgemeinschaft organisierten

                           Ausstellung „Obst und Gemüse“ in Gemen, holten die

                           Kleingärtner an der Alten Aa 13 Preise.

1956:                  Das Projekt Vereinsheim nahm feste Formen an.

1965:                  Der Verein besitzt in beiden Anlagen „Stadtweiden“ und

                           „Hagensweiden“ 216 Gärten und 266 Mitglieder.

1966:                  Bauabschnitt 2 Vereinsheim

1967:                  Gründung der Frauengruppe „Rosen an der Alten Aa“

                           unter der Leitung von Frau Hilde Fischedick

1969:                  Bau der 300qm großen Terrasse des Vereinsheims

1971:                  Anlegen eines Besuchergartens und  des Fischteiches

1972:                 40-jähriges Vereinsjubiläum, dass mit einem ökumenischen Gottesdienst

                          eingeläutet wurde.

                          Beim Gartenwettbewerb der Kleingärtner Bocholt Borken

                          anlässlich der 750 Jahrfeier der Stadt Bocholt erhält der

                          Verein als Auszeichnung den goldenen Sparten.

1974:                 Am 14.09 wurde der Kinderspielplatz eingeweiht.

1982:                 50 jähriges Jubiläum des Kleingartenvereins

                          „An der Alten Aa“

1983                  Der Mitgliederstand betrug 292 und 220 Gärten

2003:                 Renovierung der Damentoiletten im Vereinsheim.

2004:                 Anbau der Herrentoiletten ans Vereinsheim , wobei die alte

                          WC Anlage abgebaut wurde

2006:                 Beleuchtungsanlage des Vereinsheims wurde errichtet

2007:                 75 Jahre Kleingarten an der Alten Aa

2009:                 Errichten eines Insektenhotels

2010:                 Teil Sanierung der Wege in der Vereinsanlage

2012/13:            Renovierung der Gaststätte im Vereinsheim

2014:                 Renovierung des Saals

2014/2016:        Rückgabe von Pachtfläche an die Stadt Bocholt

2017:                 Der Mitgliederstand betrug 295 und 198 Gärten

2020:                 Teil Sanierung der Wege in der Vereinsanlage

2020:                 Alle Gartenparzellen werden neu vermessen

2020/2021         Es werden Gartenteilungen vorgenommen, große Gärten werden geteilt

 

 

 


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld